elisabeth masé
                        
 
           
 
RAUM DER STILLE (please click to see more)

DER MORGEN

LES COURS ETOILEES

 








RAUM DER STILLE (please click to see more)

capella hospitalis - Kapelle der Städtischen Krankenanstalten Bielefeld

Please click on the images if you want to read more

1899 wurde die Kapelle als Ein- und Aussegnungsraum vom Danziger Baurat Böttger errichtet und später auch als Taufkapelle genutzt. Jahrelang beherbergte sie Teile des Instituts für Pathologie. Das Land Nordrhein-Westfalen stellte die neugotische Architektur 1986 unter Denkmalschutz. Zehn Jahre stand das Gebäude leer, ehe es 1999 durch das Engagement von Bielefelder Bürgern vor dem Verfall bewahrt und einer neuen Aufgabe zugeführt wurde.

Die Kapelle wurde von den Architekten Brüchner-Hüttemann Pasch umgeplant, umfassend saniert und im Sinne des Denkmalschutzes in Teilen neu aufgebaut. Die Künstlerin Elisabeth Masé gestaltete den „Raum der Stille“ aus. Am 10. Mai 2003 wurde die „capella hospitalis“ zum zweiten Mal eingeweiht.

der raum der stille

Der „Raum der Stille“ der Künstlerin Elisabeth Masé ist von einer Wandfarbe in Orange bestimmt, die an die Abendsonne erinnert. Das Innere der Kapelle ist von dunklem Eichenholz gefasst. Nach Einbruch der Dämmerung verwandelt sich das gelbliche Licht in den matten Fensterflächen zu langsam schwingenden Kontrasten aus abwechselnd kühlen und warmen Farben. Die Laibungen der Spitzbogen beginnen zu leuchten, das Farbspiel gibt dem Raum die Atmosphäre eines Mysteriums.
Der Raum beginnt zu „atmen“.

Eine farbige Fensterrosette über dem Kapelleneingang ist das einzige unversehrte Element aus dem neugotischen Bauzustand von 1899. Die künstlerisch gestalteten Sitzmöbel erinnern im Grundriss an die aus der klassischen Kreisbogenblume entwickelten Rosette. In der Apsis stehen sich zwei der großen Stühle unverrückbar gegenüber. Trauernden wird mit diesem Bild die Möglichkeit zum inneren Dialog mit einer vermissten, geliebten Person gegeben. Der „Raum der Stille“ ist 57 qm groß und bietet Platz für 25-50 Personen.


Fotos: Klemens Ortmeyer, Braunschweig; Nic Tenwiggenhorn, Düsseldorf.

Kontakt:
capella hospitalis e.V.
Teutoburger Straße 50, 33602 Bielefeld

Link: capella-hospitalis.de